Informationen zum Covid 19

TABELLE 1: Spezifische, allgemeine und vorübergehende Vorbeugungsmassnahmen, die während KARNEVAL anzuwenden sind

(zwischen dem 12. und dem 7. März 2021, beide inbegriffen)

(Anhang I des Regierungsabkommens, verabschiedet am 21. Januar 2021 und veröffentlicht im Amtsblatt der Kanarischen Inseln (BOC) Nr. 15 am 22. Jan. 2021, teilweise geändert durch das am 28. Januar 2021 verabschiedete Regierungsabkommen, veröffentlicht im Amtsblatt der Kanarischen Inseln (BOC) Nr. 20 am 29. Januar 2021 und Anhang 2 des Regierungsabkommens, verabschiedet am 11. Feb. 2021, veröffentlicht im Amtsblatt der Kanarischen Inseln (BOC) Nr. 30 am 12. Februar 2021).

Abschnitt SEKTOR / TÄTIGKEIT BIS ZUR ALARMSTUFE 2
1.1
Aufenthalt von Menschengruppen im öffentlichen und privaten Raum
Maximal 6 Personen, außer bei gleichen Haushaltsmitgliedern.
Bei Gruppen aus gleichen und unterschiedlichen Haushalten darf die für jede der Alarmstufen festgelegte maximale Personenzahl nicht überschritten werden.
1.2 Zwischenmenschlicher Sicherheitsabstand von 1,5 Metern Im öffentlichen Verkehrsraum und auf allen öffentlichen Plätzen ist ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Kann ein solcher Abstand in Räumlichkeiten oder Einrichtungen nicht eingehalten werden, ist der Aufenthalt auf eine Person zu beschränken.

Es wird empfohlen, den Aufenthalt in geschlossenen und überfüllten Räumen zu vermeiden.

1.3 Verwendung der Mundschutzmaske Alle Personen über 6 Jahre müssen eine Mundschutzmaske in allen öffentlichen Bereichen tragen.

Die Eigentümer öffentlicher Einrichtungen, Räumen und Anlagen sollen für die Einhaltung der Massnahmen sorgen.

Verwendung von Mundschutzmaske mit Ausatemventil außer in bestimmten Arbeitsumgebungen verboten.

1.4 Wann ist die Verwendung einer Maske nicht erforderlich? Menschen mit Behinderungen oder abhängige Personen, ohne ausreichende Autonomie für die ordnungsgemäße Nutzung.

Personen, deren Atemwegserkrankung durch die Anwendung von Mundschutzmaske verschlimmert werden kann.

Fälle höherer Gewalt, die in Art. 6.2 des Königlichen Gesetzesdekrets 21/2020 vorgesehen sind.

Hotel- und Gaststättengewerbe: nur bei Verzehr von Speisen und Getränken.

Naturfreiflächen außerhalb von Ortschaften: sofern ein zwischenmenschlicher Sicherheitsabstand von 2 Metern jederzeit eingehalten werden kann.

Strände und Schwimmbäder: beim Baden oder Aufenthalt in einem festen Platz, wenn der zwischenmenschliche Sicherheitsabstand von 2 Metern zu Personen, die in verschiedenen Haushalten leben, jederzeit eingehalten werden kann.

Einzelsportarten im Freien: während ihrer Ausübung und bei ständiger Einhaltung des zwischenmenschlichen Sicherheitsabstands von 2 Metern

1.5 Einschränkung der Bewegungsfreiheit von Personen in der Nacht Zwischen 23:00 Uhr abends und 6:00 Uhr.
1.7
Arbeitsumfeld
50% der allgemeinen Kapazität für häufig genutzte Bereiche (Toiletten, Büro, Besprechungsräume, Eingang…)
Die von den Diensten zur Verhütung berufsbedingter Gefahren festgelegten Maßnahmen zur Gesundheitsprävention und spezifischen Maßnahmen sind zu befolgen.
2.1.2001 Kapazitätsinformation Betriebe, Einrichtungen und Räumlichkeiten müssen der Öffentlichkeit über die maximale Kapazität einschließlich der Arbeitnehmer informieren.
2.1.2009 Allgemeine Kapazität für Toiletten, Umkleideräume, Anproberäume… Räume bis zu 4 m2: maximal eine Person, es sei denn, diese Person muss von einer Begleitperson unterstützt werden.

Räume über 4 m2: 50% der maximalen Kapazität. Zwischenmenschlicher Sicherheitsabstand von 1,5 Metern muss im Innenraum immer eingehalten werden.

2.1.9
bis
Öffentliche Verkehrsmittel in Pkw und Mietwagen mit Fahrer Pkw mit bis zu 9 Sitzplätzen einschließlich Fahrer: in jeder Sitzreihe dürfen maximal 2 Personen mitfahren, es sei denn, sie sind Mitglieder des gleichen Haushalts. Der Beifahrersitz darf nicht benutzt werden.

Alle Passagiere müssen eine Mundschutzmaske tragen. Ferner soll der Luftaustausch durch offene Fenster oder Außenluftansaugsystem gewährleistet sein. Die Umluftfunktion darf nicht verwendet werden.

2.1.2009
Straßenverkehr – öffentlicher Personenverkehr
Der Betreiber muss das Betriebsrisiko bewerten und erforderliche Abhilfemaßnahmen ergreifen, wie z. B.:
Verstärkung des Verkehrs in Zeitfenstern und Linien mit mehr Fahrgästen.Öffentliche Information über die maximale Kapazität der in Betrieb befindlichen Geräte.Lufterneuerung durch Öffnen von Fenstern oder Öffnungen. Erhöhung der Zwangslüftungssysteme bzw. Der Außenluftzufuhr, erhöhen des Lüftungsverhältnises. Außenluft/Umluft im RaumAn Haltestellen alle Fahrzeugtüren so lange wie möglich öffnen.

Die Benutzer sollen während der gesamten Fahrt Präventiv- und Gesundheitsschutzmaßnahmen ergreifen:
Obligatorische Verwendung der Mundschutzmaske

Essen, Trinken oder Rauchen verboten.

Kein Schreien, Singen oder Sprechen mit anderen Fahrgästen oder mit Mobiltelefonen.

Vermeiden Sie Reisen zu Stoßzeiten, außer für wesentliche Aktivitäten.

Zu Spitzenzeiten wird die Überwachung des städtischen Landverkehrs verstärkt, um Verkehrsstaus zu vermeiden.Kapazität um 50 % reduziert.2.1.10Betriebsstätten und Innenräume

Der Betreiber muss die zulässige Leistung, die Einhaltung des zwischenmenschlichen Sicherheitsabstandes und die obligatorische Verwendung der Mundschutzmaske genau kontrollieren. Vermeiden Sie Gedränge im Inneren, am Eingang und am Ausgang.

Das Sicherheitspersonal muss die Einhaltung dieser Maßnahmen sicherstellen

2.1.11
Massenveranstaltungen: gelegentlich, sporadisch oder außerplanmäßig und mit mehr als 10 Personen.

Diese Veranstaltungen dürfen in Gebieten mit diesen Alarmstufen nicht stattfinden.Sollte das Ereignis vor einer dieser beiden Alarmstufen autorisiert sein, erlischt die Autorisierung.Sie bedürfen einer ausdrücklichen Genehmigung der Direktion des Kanarischen Gesundheitsdienstes, wie sie in Abschnitt 2.1.11 festgelegt ist.2.1.12Rauchen und Verwendung von anderen Inhalationsgeräten

Verboten in allen der Öffentlichkeit zugänglichen Räumlichkeiten und Einrichtungen, einschließlich Freiluftterrassen.

Erlaubt auf öffentlichen Verkehrswegen unter Einhaltung des zwischenmenschlichen Sicherheitsabstandes von 2 m.

Verboten im Umkreis von 5 Metern um den Zugang zu nicht-universitären Bildungs-, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen sowie zu Räumlichkeiten oder Einrichtungen, in denen das Rauchen verboten ist.

Verboten innerhalb eines Umkreises von mindestens 2 Metern um Spielplätze.

Rauchen ist auf öffentlichen Wegen nicht erlaubt.

2.1.12Essen und Trinken auf öffentlichen VerkehrswegenEssen und Trinken auf öffentlichen Verkehrswegen und auf Freiflächen nicht erlaubt, wo der zwischenmenschliche Sicherheitsabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann, außer zwischen stabilen Haushaltsmitgliedern und an dafür zugelassenen Orten2.3.2001.BelüftungEine regelmäßige Belüftung soll in Geschäftslokale durchgeführt werden. Die Belüftung muss auf natürliche Weise erfolgen oder bei Verwendung einer Klimaanlage muss ein ausreichender Luftaustausch durch Auffangen der Außenluft an geeigneter Stelle gewährleistet sein.
Was ist eine Freifläche?Als Freifläche gilt jede unbedeckte Fläche oder jede teilweise überdachte Fläche, die seitlich maximal von zwei Wänden oder Verkleidungen umgeben ist, oder die seitlich nicht zu mehr als 50 % ihrer Fläche durch eine Struktur oder Material bedeckt ist, die/das die Luftströmung verhindert oder behindert (Mauer, Plane, Kunststoff, Glas usw.).3.2Hotel, Verpflegungsdienst-leistungen und Restaurants

Mindestabstand von 2 Metern zwischen Stühlen benachbarter Tische, zwischen Tischgruppen und zwischen Kundengruppen an der Theke

Stühle sollen im ZickzackMuster angeordnet werden, um ein Sitzen von Angesicht zu Angesicht zu vermeiden.

Der zugewiesene Platz für Kunden oder Kundengruppe am der Theke muss physisch und sichtbar gekennzeichnet sein

Außenterrassen 75% der Kapazität

Innenbereich 50 % der Kapazität

Gäste pro Tisch: 6

Verbrauch an der Theke: maximal 2 Personen und zugewiesene Plätze sichtbar gekennzeichnet.

Rauchen auf Terrassen verboten

Buffet und Selbstbedienung im Innenbereich verboten. Erlaubt im Freien

Vor 23:00 Uhr für die Öffentlichkeit geschlossen

Schliesszeit für die Öffentlichkeit: 23:00 Uhr. Das Lokal soll um 00:00 Uhr geschlossen sein.

.

3.3Beherbergungsbetriebe (gemeinschaftliche Flächen in Innenräumen ohne Verzehr von Getränken od. Mahlzeiten)

Kapazität: 50%

Gruppen von maximal 6 Personen

Beherbergungsbetriebe (Cafeteria und Restaurants)

Wie Hotel, Verpflegungsdienstleistungen und Restaurants (Abschnitt 3.2).

Bedientes Buffet im Innen- und Außenbereich erlaubt.

3.4Geführte Touren

Maximal 30 Personen.

Gruppen von maximal 6 Personen

3.5Aktiver Tourismus

Maximal 30 Personen.

Gruppen von maximal 6 Personen

3.6
Sonstige öffentliche gewerbliche Einrichtungen u. freiberufliche Dienstleistungen

Kapazität: 50 % innerhalb des Geschäftslokals und der gewerblichen Einzelhandelseinrichtungen.Bei Betrieben und Räumlichkeiten, die auf mehrere Etagen verteilt sind, müssen die oben genannten Einschränkungen auf jeder Etage eingehalten werden.

3.6
Aufenthaltsbereiche von Einkaufszentren und Shopping Malls

Maximale Kapazität: 33% der Gemeinschaftsbereiche

Bei Einkaufszentren, die auf mehrere Etagen verteilt sind, müssen die oben genannten Einschränkungen auf jeder Etage eingehalten werden.

Nutzung von Erholungsflächen wie Kinderflächen, Spielplätzen oder Rastplätzen verboten, sie müssen geschlossen bleiben.

Für Menschen über 75 Jahre wird ein bevorzugter Service angeboten: Vorrangiger Zugang zu den Kassen, Reservierung von Parkplätzen, Ruheplätzen usw.

Kunden ist es nicht gestattet, sich in den Gemeinschaftsbereichen aufzuhalten, nur zu Transitzwecken oder um auf den Eintritt in die Einrichtungen zu warten. Diese Einschränkung gilt nicht für zugelassene Catering- und Restaurantdienstleistungen, die den Bestimmungen von Abschnitt 3.2 einhalten müssen

Der Betreiber soll die erforderlichen Maßnahmen zur Einhaltung des zwischenmenschlichen Sicherheitsabstandes treffen und Kapazitätskontrollen in Räumlichkeiten, Betrieben und in Gemeinschaftsbereichen von Einkaufszentren durchzuführen.

3.7
Kulturelle Aktivitäten in Kinos, Theatern, Hörsälen und stabilen Kulturstätten

Maximale Kapazität: 55 % der regulatorischen Kapazität

Das Publikum kann sich in Gruppen von bis zu 6 Personen des gleichen Haushalts hinsetzen.

Zwei freie Plätze zwischen Haushaltsgruppen in der gleichen Reihe, ein freier Platz vor und hinter jedem belegten Platz behalten

Wenn der Platz nicht über feste Sitzplätze verfügt, ist der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen Haushaltsgruppen stets einzuhalten.

Nummerierte Eintrittskarten und vorgegebene Sitzplätze verteilt nach stabilen Haushaltsgruppen

Das Publikum soll hingesessen bleiben.

Essen oder Trinken während der Vorführung untersagt.

Der Veranstaltungsort muss über einen Infektionsschutzplan verfügen.

3.8
Museen, Ausstellungshallen, Denkmäler und andere kulturelle Einrichtungen

Maximale Kapazität: 50%

Gruppen von maximal: 6 Personen

Der Veranstaltungsort muss über einen Infektionsschutzplan verfügen..

3.9
Bibliotheken, Säle und Dienstleistungen

Maximale Kapazität: 50%

Gruppen von maximal: 6 Personen

Der Platz muss über einen Infektionsschutzplan verfügen.

3.11
Archiv Büros

Maximale Kapazität: 50%

Gruppen von maximal: 6 Personen

Der Platz muss über einen Infektionsschutzplan verfügen.

3.13
Körperliche Bewegung im Freien: Sportanlagen und -zentren

Jede Sportanlage und jedes Zentrum darf 75 % ihrer Kapazität nicht überschreiten.

Bei kollektiven Aktivitäten, bei denen es nicht möglich ist, den Abstand von 2 m dauerhaft einzuhalten, sind Gruppen von 6 Personen erlaubt, maximal 4 Personen einschließlich des Lehrers.

Die Verwendung von Mundschutzmasken ist nur für solche Disziplinen ausgenommen, die auf speziellen Bahnen oder Plätzen ausgeübt werden, wie z. B. Tennis, Paddle, Leichtathletik oder Sportbahnen, vorausgesetzt, dass die maximale Spielfeld-/Bahnbelegung den Sport-/Spielregeln entspricht und der zwischenmenschliche Sicherheitsabstand von 2 Metern jederzeit eingehalten werden kann.

Minderjährige, die an sportlichen Aktivitäten teilnehmen, dürfen von 2 Erwachsenen begleitet werden, die sich auf den Sitzreihen aufhalten sollen. Maximale Kapazität der Sitzreieh: 33%

Die Verwendung einer Mundschutzmaske ist verbindlich, außer wenn der zwischenmenschliche Sicherheitsabstand von 2 Metern jederzeit gewährleistet werden kann.

Die Verwendung von Maschinen oder Geräten durch aufeinanderfolgende Benutzer soll überwacht werden, um sicherzustellen, dass sie nach jeder Verwendung gereinigt und desinfiziert werden.

Wenn es aufgrund der Tätigkeit nicht möglich ist den Sicherheitsabstand von 2 Metern einzuhalten, soll es versucht werden, direkten Körperkontakt zu vermeiden. Die Aktivität soll organisiert werden, so dass die Benutzer bei allen Gelegenheiten eine stabile und identifizierte Gruppe bilden und ein Kontakt mit anderen Gruppen vermieden wird. Dies gilt nicht für Wettbewerbe auf Verbandsebene und ausschließlich BIS ZUR ALARMSTUFE 1.

Körperliche Bewegung und sportliche Aktivitäten in Indoor-Anlagen

Der zwischenmenschliche Sicherheitsabstand von 2 Metern muss immer eingehalten werden

Minderjährige, die an sportlichen Aktivitäten teilnehmen, dürfen von 2 Erwachsenen begleitet werden, die sich auf den Sitzreihen aufhalten sollen. Maximale Kapazität der Sitzreieh: 33%

Die Verwendung einer Mundschutzmaske ist verbindlich, mit den in jeder Alarmstufe angegebenen Ausnahmen

.

50 % der regulatorischen Kapazität in jedem Raum.

Bei kollektiven Aktivitäten, bei denen es nicht möglich ist, den Abstand von 2 m dauerhaft einzuhalten, sind Gruppen von 6 Personen erlaubt, maximal 4 Personen einschließlich des Instruktors.

3.14
Ausübung von professionellen Verbandssport auf den Kanarischen Inseln

Verbands- und Leistungssport darf individuell und kollektiv ausgeübt werden, wobei ein zwischenmenschlicher Sicherheitsabstand von 2 m einzuhalten ist, mit maximal 25 Personen gleichzeitig

Für die nicht-professionelle Verbandssportausübung gilt Abschnitt 3.13.

Sportarten, die einen ständigen Körperkontakt mit dem Gegner implizieren, sind nicht erlaubt.

Die Regionalverbände werden Protokolle basierend auf den Protokollen des Consejo Superior de Deportes (Spanischer Sportrat) für die Einhaltung aller Maßnahmen zur Prävention des Coronavirus erstellen

Nicht-professionelle Verbandssportarten, die mehr als 10 Spieler für Wettkämpfe benötigen (z. B. Fußball), können die maximale Anzahl von Spielern erreichen, um die Aktivität durchzuführen. Dies ist ausschließlich während der Alarmstufen 1 und 2 erlaubt.

3.15
Sportveranstaltungen

Offentliche Teilnahme untersagt (kein Publikum).

Bei Veranstaltungen für Minderjährige im Freien dürfen 2 Begleitpersonen pro Minderjährigem teilnehmen, maximal 33 % der Kapazität und immer unter Einhaltung des zwischenmenschlichen Abstands von 1,5 m zwischen Teilnehmern und Sportlern.

Medien sind erlaubt, wenn alle Schutzmaßnahmen gewährleistet sind.3.16Religiöse StättenKapazität: 50%3.17Mahnwachen und Beerdigungen

Kapazität: 50%

20 Personen im Freien

10 Personen in geschlossenen Räumen.

Leichenzug: maximal 20 Personen

Verbrennung: 5 Personen

3.18

Hochzeiten und andere religiöse oder zivile Feiern im Freien.

Kapazität: 175%.

Maximal 100 Personen

Hochzeiten und andere religiöse oder zivile Feiern in Innenräumen

Kapazität: 50%.

Maximal 30 Personen

3.19Einrichtungen und Räumlichkeiten für Glücksspiele und Sportwetten

Kapazität: 50%

Die Bewirtung mit Speisen oder Getränken muss unter Beachtung der vorgesehenen Hotel- und Gastronomiemaßnahmen erfolgen (siehe Abschnitt 3.2)

Maximale Kapazität pro Tisch: 6 Personen mit einem Sicherheitsabstand von 2 Metern zwischen Stühlen an verschiedenen Tischen.

3.21Öffentliche Vorführungen: (Freizeit-, Erholungs- und Entspannungsaktivitäten, einschließlich Sportarten, die sporadisch und an anderen Orten als in dafür vorgesehenen Sport- und Übungsanlagen stattfinden, und auf jeden Fall solche, die im Freien oder in vorübergehenden beweglichen Einrichtungen stattfinden, bedürfen einer vorherigen Genehmigung gemäß Abschnitt 2.1.11)

Kapazität: 50%

Maximale Gruppengröße: 6 Personen.

Vorherige Genehmigung benötigt.

3.22
Strände

Kapazität: 75%

Maximale Gruppengröße: 6 Personen.

Berechnet mit einer Rate von 4 m2 Nutzfläche pro Person.

Personen verschiedener Haushalte müssen untereinander einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern einhalten, wenn sie den Mundschutz nicht benutzen. (1.3.2.f).

3.22.5Sport am Strand und Wassersportzentren

Nicht-Kontakt-, Einzel- und Zwei-Personen-Sportarten erlaubt.

Sportzentren: maximale Gruppengröße von 6 Personen

3.23

Kinder- und Jugendcamps (im Freien)

Kapazität: 50%

Maximal 1o0 Personen, einschließlich Lehrer.

Maximale Gruppengröße: 6 Personen

Kinder- und Jugendcamps (im Hallen)

Kapazität: 33%

Maximal 30 Personen, einschließlich Lehrer.

Maximale Gruppengröße: 6 Personen

3.24Camps, Hütten/Schutzhütten, nicht-soziale Herbergen und Lager mit Übernachtung

Kapazität: 33%

Maximale Gruppengröße: 6 Personen

Personen aus verschiedenen Haushalten dürfen nicht im selben Zimmer übernachten

3.25

Öffentliche Verkostungen in offenen Räumen

Kapazität: 50%

Maximale Gruppengröße: 6 Personen

Öffentliche Verkostungen in geschlossenen Räumen

Kapazität: 50%

Maximale Gruppengröße: 6 Personen

3.27Straßenmobiliar für Kinder und für sportliche ZweckeDie Gemeinden können deren Verwendung gestatten, sofern die in dieser Vereinbarung vorgesehenen allgemeinen Präventions-, Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen eingehalten werden.3.28Sporadische oder außergewöhnliche Märkte im öffentlichen Verkehrsraum zum Verkauf an die nicht ansässige BevölkerungSie dürfen nicht auf diesen Alarmstufen gehalten werden.

3.28
Regelmäßig stattfindende Märkte

Im Außenbereich: 75% der festgelegten KapazitätIm Innenbereich: 50% der festgelegten Kapazität.

Sie sind nicht genehmigungspflichtig im Sinne von Art. 2.1.11

Allgemeine Vorbeugemaßnahmen:
Die Stadtverwaltung darf die maximale Kapazität des Marktes und der einzelnen Stände, den erforderlichen Abstand zwischen den einzelnen Ständen und die Marktabgrenzungsbedingungen festlegen.

Es wird empfohlen, dass die Stände einen 4,5 m breiten vorderen Gang für den Kundenverkehr haben. Im Falle von gegenüberliegenden Ständen beträgt diese Breite 6 m. Zwischen den Ständen soll ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden, es sei denn, sie sind räumlich getrennt.

Der Raum muss mit kontrollierten Ein- und Ausgängen abgegrenzt sein. Ein effektives Ein- und Ausgangskontrollsystem ist einzurichten

Verkaufsgegenstände sollen auf Flächen hinzustellen, so dass die sich mindestens 50 cm über dem Boden befinden.

Die Bewirtung von Speisen und Getränken soll in speziell abgegrenzten und gekennzeichneten Bereichen und unter Beachtung von Abschnitt 3.2 zu erfolgen.

Für die Einhaltung dieser Maßnahmen soll der Betreiber das erforderliche Personal zur Verfügung stellen.

3.29
Akademien, Fahrschulen, nicht-formale Bildungszentren und Ausbildungszentren

Kapazität: 50%

E-Learning wird, wann immer möglich, empfohlen.

Wenn Fahrzeuge benutzt werden, müssen sie nach jeder Benutzung gelüftet und desinfiziert werden, insbesondere die Flächen mit hohem Kontakt.

3.30Kongresse, Tagungen, Veranstaltungen, Geschäftstreffen und ähnliche Treffen

Kapazität: 50%

Maximal 30 Personen.

Vorbehaltlich der vorherigen Genehmigung gemäß Art. 2.1.11.

3.30
Staatsprüfungen, Auswahlprüfungen und andere selektive Verfahren

Kapazität: 50%

Maximal 30 Teilnehmer pro Klassenzimmer oder pro räumlich abgegrenztem Raum.

Obwohl keine vorherige Genehmigung erforderlich ist, sollen jedoch die von den Diensten zur Verhütung berufsbedingter Gefahren festgelegten Präventionsmaßnahmen ergriffen werden.

3.31
Versammlungen von Wohnungseigentümer-
gemeinschaften

Kapazität: 50%

Keine vorherige Genehmigung erforderlich.

Die Generaldirektion für öffentliche Gesundheit wird ein Gesundheitsprotokoll zur Verfügung stellen, um die Einhaltung von Präventivmaßnahmen zu erleichtern, wie sie von den Berufsverbänden der Immobilienverwalter vorgeschlagen werden.

3.32Schwimmbäder zur gemeinschaftlichen Nutzung

Kapazität:50%

Maximale Größe jeder Gruppe: 10 Personen

3.33Jahrmärkte, Vergnügungsfahrten oder ähnliche Aktivitäten

Kapazität berechnet mit einer Rate von 4 m2 Nutzfläche pro Person

33 % der regulatorischen Kapazität für Aktivitäten ohne Sitzplätze.

Bewirtung mit Speisen oder Getränken muss im Freien erfolgen und unter Einhaltung der festgelegten Maßnahmen für Aktivitäten im Freien (siehe Abschnitt 3.2)

Vorherige Genehmigung gemäß Art. 2.1.11.

3.34Erholungs-, Freizeit- und Unterhaltungsboote mit wirtschaftlicher Aktivität

Kapazität: 75%

Maximale Größe jeder Gruppe: 6 Personen.

Bewirtung mit Speisen oder Getränken muss im Freien, sitzend und unter Einhaltung der im Abschnitt 3.2festgelegten Maßnahmen erfolgen

3.35Studentenwohnheime. Freizeiteinrichtungen, von Wohnungseigentümer-
gemeinschaften, etc.Kapazität:33 % der gemeinschaftlichen Bereiche4.1Partys, Feste und beliebte Veranstaltungen

Ausgesetzt bis die epidemiologische Situation es ratsam macht und die Gesundheitsbehörde es erlaubt.

Aufruf von Veranstaltungen, Feiern, Wettbewerben oder anderen Arten von Ereignissen, die zu einer unkontrollierten Ansammlung von Menschen führen können oder zu Situationen führen können, die es schwierig oder unmöglich machen, die allgemeinen Präventionsmaßnahmen einzuhalten, verboten.

4.2Diskotheken, Nachtclubs und NachtlebenDiskotheken, Tanzlokale und Nachtclubs, mit oder ohne Live-Musikaufführungen, bleiben geschlossen4.5Konsum von alkoholischen Getränken im öffentlichen Verkehrsraum, in Parks oder auf Erholungs- und Freizeitflächen im Freien

Der Verkauf oder Konsum von alkoholischen Getränken ist auf öffentlichen Verkehrswegen, in Parks oder auf Erholungsflächen im Freien nicht gestattet.

Die Kontrollen werden verstärkt, um den Konsum von Alkohol und andere unerlaubte Aktivitäten auf öffentlichen Wegen, in Parks und auf Plätzen zu verhindern, mit der Möglichkeit der nächtlichen Sperrung solcher Bereiche, in denen es aus diesem Grund zu Menschenansammlungen kommen kann

 

 

Sicherheitsabstand:

  • Es muss ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zwischen Personen auf öffentlichen Straßen, im Freien und in allen geschlossenen Räumen eingehalten werden, die für die Öffentlichkeit bestimmt oder öffentlich zugänglich sind; falls dies nicht möglich ist, müssen alternative Maßnahmen eines angemessenen physischen Hygieneschutzes und der Atmungsetikette eingehalten werden, unabhängig von der obligatorischen Verwendung einer Maske.
  • Diese Verpflichtung zur Einhaltung eines Sicherheitsabstandes gilt nicht für zusammenlebende Personen.
  • Es wird empfohlen, den Aufenthalt in belebten geschlossenen Räumen und in der Nähe anderer Personen zu vermeiden.

Bei der Ankunft oder bei der Abreise kann eine Temperaturkontrolle sowie andere Arten von sanitären Maßnahmen durchgeführt werden, je nachdem, ob es sich um Reisen von Flughäfen oder Häfen zwischen den Inseln. Gebiets der Autonomen Region der Kanarischen Inseln oder um Transfers Häfen für Inselnreisen.

Schließlich empfehlen wir, dass Sie bei allen Unternehmungen ein Desinfektionsgel und eine Mundschutzmaske mitnehmen, damit Sie sie bei Bedarf verwenden können.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, so viele Informationen wie möglich über die aktuelle Situation bereitzustellen und Sie in einer Hauptstadt willkommen zu heißen, die voller Leben steckt. Die Gesundheitsstandards für ein sicheres Reisen haben für uns höchste Priorität.

Fremdenverkehrsbüro Plaza de España

Plaza de España, S/N, 38001 Santa Cruz de Tenerife

Öffnungszeiten:

– Montag bis Freitag von 10:00 bis 15:00 Uhr

– Samstag und Sontag von 10:00 bis 13:00 Uhr

Telefonnumer und touristische Information (während der Öffnungszeiten)+34 922 89 29 03

Standort in Google Apps

Fremdenverkehrsbüro Plaza de España

Plaza de España, S/N, 38001 Santa Cruz de Tenerife

Öffnungszeiten:

– Montag bis Freitag von 10:00 bis 15:00 Uhr

– Samstag und Sontag von 10:00 bis 13:00 Uhr

Telefonnumer und touristische Information (während der Öffnungszeiten)+34 922 89 29 03

Standort in Google Apps